Genetic-Healing® INSTITUTE


Methode

Die Arbeit mit Genetic-Healing geht weit über das Systemaufstellen hinaus und verändert das Wissen über das, was uns bisher als möglich erschien.

Gene bestimmen nicht alles!

Ihre Aktivität lässt sich steuern. Unter anderem durch unseren Lebenswandel und durch neue, positive Erfahrungen, die wir machen. Damit besitzen wir eine außerordentliche Macht über unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Immer mehr Krankheiten lassen sich durch einen veränderten Lebenswandel, durch Ernährung und Bewegung genetisch positiv beeinflussen. Dadurch werden bestimmte Gene in ihrer Aktivität verändert. Dies haben Mediziner und Neuro-Wissenschaftler in den letzten Jahren herausgefunden. Bis sich diese Wirkung allerdings im Leben der Nachkommen zeigt, dauert es nach Einschätzung der Epigenetiker ca. 1-2 Generationen.

Mit Genetic-Healing haben wir diese Erkenntnisse weiterentwickelt und auf psychische, mentale und emotionale Erfahrungen und Prägungen ausgeweitet.
Das revolutionär Neue ist, dass mit Hilfe von Genetic-Healing energetische Korrekturen an den Gen-Schaltern sofort möglich sind. Die vererbten epigenetischen Codierungen unserer Vorfahren werden im Genom deaktiviert und sind sofort unwirksam. Die Wirkung ist sofort zu spüren.

Was sind epigenetische Prägungen?

Die Epigenetik ist ein Bereich in der Genforschung und zeigt, wie Lebens-bedingungen, Erfahrungen und Erlebnisse unserer Vorfahren über die Gene vererbt werden.

Unsere Eltern, Großeltern und Ahnen haben über die Gene nicht nur ihre Erbanlagen an uns weitergegeben, sondern auch ihre Lebensbedingungen, ihre ganz persönlichen Erlebnisse und traumatischen Erfahrungen, ihre Begrenzungen, Ängste und erworbenen Eigenschaften. Das sind die epigenetischen Prägungen. Epigenetik ist das Bindeglied zwischen Umwelteinflüssen, Lebensbedingungen, Erfahrungen und Genen.

Wir fühlen manchmal Dinge, die wir selbst nie erlebt haben und stehen vor Herausforderungen, für die wir oft keine Lösung finden. Sie begrenzen uns in den verschiedensten Lebensbereichen und hindern uns letztlich immer wieder, in unsere ureigene Kraft zu kommen, unser Potenzial zu entfalten und unsere Aufgabe zu leben, die wir uns für dieses Leben vorgenommen haben. Die Begrenzungen die epigenetisch an uns weitergegeben wurden, wirken oft so subtil, dass es sich für uns schon fast normal anfühlt, begrenzt zu sein. Durch die Aufstellungsarbeit haben wir in den letzten Jahrzehnten diese vererbten Schicksale, die in unseren Familien wirken, kennen gelernt.

Viele dieser Verstrickungen konnten gelöst werden, viele Prägungen jedoch wirken weiter und werden über die Gene an unsere Kinder und Enkel weitergegeben.
Mit Genetic-Healing gibt es jetzt die Möglichkeit, Veränderungen an den Gen-Schaltern vorzunehmen.

Ein Beispiel für das epigenetische Gedächtnis ist jenes der schwangeren Holländerinnen aus dem Hungerwinter 1944/45. Die Lebensmittelzufuhr war unterbrochen und viele Menschen sind verhungert und die meisten haben gehungert.

Dass die Frauen untergewichtige Babys zur Welt brachten, erscheint plausibel. Doch dann zeigte sich: Der Nachwuchs hatte überdurchschnittlich oft Depressionen, Übergewicht oder Schizophrenie; erstaunlich früh bekamen die Kinder Alterskrankheiten wie Herzprobleme oder Diabetes. Schließlich stellte sich noch heraus: Die betroffenen Frauen wiederum gebaren selbst verhältnismäßig kleine Kinder, obwohl diese doch in Zeiten mit Nahrung im Überfluss und mit weniger Nöten gezeugt worden waren.

Die Erbsubstanz der Enkel enthielt also auch Informationen über die Lebensbedingungen der Großeltern. In jedem Fall hat sich die Familiengeschichte in der Seele der Nachkommen festgesetzt.

Rückmeldungen unserer Seminarteilnehmer

Eine kleine Auswahl von vielen positiven Rückmeldungen unserer Genetic-Healing Teilnehmer von Einzelsitzungen und Seminaren.